Casino Wiesbaden

Casino/Spielbank Wiesbaden

Wiesbaden ist die allseits bekannte Hauptstadt des Bundeslandes Hessen und bekannt für seine 15 Thermal- und Mineralquellen, weshalb es als eines der ältesten Kurbäder Europas gilt. Die Spielbank Wiesbaden gehört zu den bekanntesten und traditionsreichsten Spielbanken in Deutschland. Die Spielbank selbst besteht aus dem sogenannten „Großen Spiel“ und dem „Kleinen Spiel“. Im „Großen Spiel“ kann man Roulette, Black Jack und Poker spielen, während man im „Kleinen Spiel“ den Automatenspielen frönen kann. Das „Große Spiel“ ist im ehemaligen Weinsaal des Kurhauses untergebracht, während das „Kleine Spiel“ in den Kurhauskolonnaden untergebracht ist. Die Kurhauskolonnaden gelten mit ihren 129 Metern Länge als längste Säulenhalle Europas.

1771 erteilt der Fürst von Nassau-Usingen erstmals eine Konzession für die damals üblichen und beliebten Kartenspiele. Gespielt wurde damals in Wirtshäusern. 1810 wurde die Spielbank dann in das neu errichtete „Alte Kurhaus“ verlegt. Als 1830 in Frankreich die Spielbanken verboten wurden, pachtete der ehemalige französische Pächter Chabert 1834 nach der Spielbank Baden-Baden auch die Wiesbadener Spielbank. 1872 wurden die Spielcasinos in Deutschland durch ein Reichsgesetz verboten und die Spielbank Wiesbaden musste schließen. In Wiesbaden wurde erstmals wieder nach dem Zweiten Weltkrieg gespielt und zwar 1949 im Foyer des Hessischen Staatstheaters. Ab 1955 wurde dann in den Nordflügel des Kurhauses umgezogen, der bis dahin von den US-Truppen genutzt wurde. Seit der Restaurierung des Kurhauses 1985 befindet sich die Spielbank (Großes Spiel) im ehemaligen Weinsaal. Der Saal gibt der Spielbank mit seinen Kristallglas-Kronleuchtern und der Deckenvertäfelung aus Kirschbaumholz eine festliche Atmosphäre.

In der Spielbank Wiesbaden gibt es eine einzigartige Besonderheit im Roulette-Spiel, dem „Wiesbadener Super-Roulette“. Dabei ist es für den Spieler möglich, ohne zusätzliche Einsätze und Aktivitäten, beim normalen Roulette das Zwei-, Drei-, Vier- oder sogar das Fünffache zu gewinnen. Wie ist das möglich? Über der normalen Anzeige ist eine sogenannte Slot-Machine mit 5 Walzen angebracht, die jede Roulette Runde gestartet wird und die Zahlen von 0 bis 36 anzeigen. Wenn nach dem Stopp ein Pärchen zu sehen ist und die doppelt erschienene Zahl mit der im Roulette-Kessel gefallenen Gewinnzahl übereinstimmt, wird am Tisch der Gewinn für alle Gewinneinsätze im Zahlenfeld, verdoppelt. Erscheint stattdessen ein Drilling, findet eine Verdreifachung statt usw.